Nachrichten
17.12.2009

Seewinkel / Österreich: Politprominenz in St. Martins Therme

Die erst zu St. Martin in der ersten Novemberhälfte eröffnete St. Martins Therme & Lodge im burgenländischen Seewinkel war Ende November für zwei Tage Zentrum der österreichischen Tagespolitik. In der neuen Therme tagte die österreichische Landeshauptleute-Konferenz (vergleichbar den deutschen Ministerpräsidenten). Wenige Tage später traf dann auch der österreichische Bundesrat in der St. Martins Therme zu einer Sitzung zusammen. „Wir haben die Landeshauptleute an einen Ort gebracht, der in dieser wirtschaftlichen Lage ein Vorzeigeprojekt ist – sowohl als neues touristisches Angebot Österreichs als auch als Arbeitgeber im Nordburgenland“, sagte der Vorsitzende der Landeshauptleute-Konferenz, Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl. Die St. Martins Therme & Lodge hat 200 neue Arbeitsplätze geschaffen. In der Region werden dadurch noch einmal rund 200 Arbeitsplätze gesichert. Die Betreiber kalkulieren mit jährlich 300.000 Thermen- sowie 70.000 Lodge-Gästen. Die St. Martins Therme & Lodge ist die erste Therme Österreichs direkt an einem See und zudem die erste Lodge Mitteleuropas. „Die einzigartige Natur hier im Seewinkel und unser Angebot regen gezielt den Entdecker-Geist im Menschen an. Wir freuen uns, dass auch die hohe Politik die inspirierende Kraft dieses Ortes entdeckt hat“, so der von der VAMED entsandte Geschäftsführer der St. Martins Therme & Lodge, Klaus M. Hofmann. Von den umliegenden Städten Wien, Bratislava und Györ aus ist die St. Martins Therme in weniger als 60 Minuten erreichbar. (eap)