Nachrichten
06.10.2008

Myrtle Beach / USA: Hard Rock Park meldet Insolvenz an

Wie “MyrtleBeachOnline” Anfang September berichtete, hat der erst im April dieses Jahres mit sehr viel Erwartungen eröffnete Hard Rock Park von den Besucherzahlen her einen schwierigen Sommer hinter sich. Genaue Zahlen gab das Management des Parks jedoch nicht bekannt. Eine Gruppe regionaler wie auch internationaler Geldgeber investierte 400 Mio. US-Dollar in den Park. Aufgrund der wohl gegenüber den Erwartungen und Prognosen sehr bescheidenen Besucherzahlen schrieb deshalb jetzt „Africa Israel Investments“, ein israelischer Investor, seinen Anteil am Park bereits ab – was in der Konsequenz bedeutet, dass der israelische Investor seinen Anteil nun als „wertlos“ einstuft. Über den Sommer hin wurden die Öffnungszeiten des Parks bereits gekürzt. Parksprecher Jim Olecki kündigte laut „MyrtleBeachOnline“ eine weitere Reduzierung der Öffnungszeiten an. - Inzwischen musste der Hard Rock Park Insolvenz, d.h. den  sog. „Chapter 11“-Schutz anmelden. Wie Parksprecher Olecki jetzt verkündete, wolle man nach erfolgter Restrukturierung im kommenden Jahr erneut starten. 75 Mitarbeiter sollen in der Übergangszeit weiterhin beschäftigt bleiben. (eap)