Nachrichten
21.09.2007

Inselbad Bocholt: Westfälisches Saunahaus im „Bahia“

Unter dem Gesichtspunkt einer stärkeren Regionalisierung der Angebote wurde im Bocholter Inselbad Bahia ein „Westfälisches Saunahaus“ mit einer Investitionssumme von 260.000 Euro errichtet. Im ersten Halbjahr nach der Eröffnung wurden 77.000 Saunagäste gezählt. Das Feedback der Saunagäste war sehr positiv. Das Konzept, thematisch auch regional orientierte Saunaangebote anzubieten, verspricht auch insofern Erfolg, da zahlreiche Saunaangebote mittlerweile eher unisono „exotischen Charme“ ausstrahlen und – unter Missachtung feiner Nuancen - so auch leichter austauschbar werden. Hinsichtlich eines unverwechselbaren Saunaangebotes – ein Gesichtspunkt, der in Zukunft nicht nur im Saunabusiness noch stärker an Gewicht gewinnen wird – haben die Bocholter damit für mehr als nur Aufmerksamkeit gesorgt. Das Saunahaus wurde in einer Holzständerordnung im Stil klassischer westfälischer Fachwerkhäuser errichtet. Die westfälisch „Swet Kamer“ genannte Saunakabine bietet auf einer Nutzfläche von 42 Quadratmetern ca. 50 Gästen Raum zum erholsamen Saunieren. (eap)