Nachrichten
03.04.2018

Sansei Technologies übernimmt Vekoma Rides

Das an der Tokioer Börse notierte Unternehmen Sansei Technologies (Sansei) hat kürzlich den niederländischen Achterbahnhersteller Vekoma Rides (Vekoma) übernommen – hundert Prozent der Aktien werden an den in Osaka/Japan ansässigen Anbieter von Freizeitanlagen und Bühneninstallationen transferiert. Durch den Kauf erweitert Sansei seinen globalen Marktanteil im Bereich Design, Lieferung und Installation von Achterbahnen – im vergangenen Geschäftsjahr 2017 konnte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von rund 225 Mio. Euro erzielen, der u.a. durch den Verkauf von Attraktionen an Freizeitparks generiert wurde. Von dem Deal verspricht sich Vekoma auf dem bisherigen Firmenerfolg der vergangenen Jahre weiter aufbauen und neue Märkte erschließen zu können.

„Während der letzten Jahre haben wir ein solides Fundament gelegt, das Aspekte wie höchste Sicherheitsstandards, Qualität und Kundenzufriedenheit als Leitmotive unserer Unternehmenskultur vereint. Mit Sansei haben wir einen etablierten Partner gefunden, der die gleichen Standards und Werte verfolgt und der das Fortbestehen unserer Firma durch weiteres Wachstum sichert. Durch Sanseis Marktpräsenz und Kontakte bieten sich uns auch neue Möglichkeiten, Regionen wie Japan, Südostasien und Nordamerika besser zu bedienen“, so Kees van Biert, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Vekoma.

Makoto Nakagawa, CEO von Sansei, ist neues Mitglied im Vekoma-Aufsichtsrat an der Seite von van Biert und Arnold Steenbakker. Der Unternehmensstandort in Vlodrop soll bestehen bleiben, darüber hinaus sind keine Änderungen der Führungsstruktur und Beschäftigungsverhältnisse vorgesehenen. Vekoma wird weiterhin unter dem aktuellen Firmennamen und als unabhängig agierendes Unternehmen am Markt auftreten. (eap)