Nachrichten
13.10.2005

Universum Science Center Bremen: Zukunft (zunächst) gesichert

Das Bremer Universum feierte am 9. September seinen fünften Geburtstag. In dieser Zeit wurde das Science Center um 80 neue Mitmach-Stationen erweitert, fünf große Sonderausstellungen ergänzten die Expeditionen „Mensch, Erde und Kosmos“, und mit 2,44 Mio. Besuchern strömten rund eine Million mehr neugierige und wissbegierige Menschen als erwartet in das silberne, muschelförmige Gebäude. Gleichzeitig wurde zum Geburtstag (endlich) die Weiterführung des Science Center vermeldet: Der jetzige Betreiber, Carlo Petri, verlängert sein Engagement zunächst um ein weiteres Jahr – Petri hierzu: „Wir mussten verhindern, dass das Universum ohne neuen Betreiber geschlossen wird. Außerdem galt es, die rund 120 Arbeitsplätze im Universum zu sichern. Mit dem erfreulichen und wegweisenden Beschluss des Bremer Senats vom 30. August, sieben Mio. Euro für eine Erweiterung des Universum bereit zu stellen, und mit den wirtschaftlich vertretbaren Bedingungen für die Fortsetzung des Betriebs sieht die Zukunft wieder rosig aus.“

An der konkreten Ausgestaltung der Erweiterungspläne arbeitet das Universum-Team nach dem Senatsbeschluss derzeit mit Hochdruck. Fest steht bereits, dass das neue Objekt auf einem Grundstück unmittelbar gegenüber dem Universum entstehen soll. Außer einem Gebäude mit zusätzlichen Sonderausstellungsflächen, mit Theaterraum und einem modern ausgestatteten Experimentierraum für Schüler ist auch eine Erlebnis- und Entdeckerlandschaft im Außenbereich geplant. Das komplette neue Projekt soll noch im Herbst der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Baubeginn ist voraussichtlich Frühjahr 2006.

Nach seinem Engagement beim Universum befragt, sagt Petri offen: „Wenn die Verhandlungen mit der Wirtschaftsbehörde und dem Bremer Senat weiterhin so kooperativ verlaufen, dann bin ich sicher, dass wir das Universum noch viele weitere Jahre privat betreiben.“ Zudem sei es nach der Schließung des Space Center im Bremer Space Park Ende September 2004 zu zahlreichen Verwechslungen zwischen Universum und Space Center gekommen, was im fünften abgelaufenen Betriebsjahr des Universums „zigtausend Besucher gekostet“ habe. Mittlerweile sei dieses Problem erledigt, da die meisten Menschen im Einzugsgebiet registriert hätten, dass das Universum nicht das Space Center ist. – „EAP“ wird Sie auch weiterhin ausführlich über das „Universum Bremen“ informieren. (eap)