Nachrichten
10.10.2018

USA: Six Flags übernimmt Betrieb von Magic Waters Waterpark

Die Kommissionäre der 1909 gegründeten Bürgergesellschaft Rockford Park District, der inzwischen 179 (Sport-)Parks und Freizeitanlagen im US-Bundesstaat Illinois angehören, haben kürzlich einem Leasingvertrag mit Six Flags Entertainment zugestimmt. Der Vereinbarung zufolge wird die Betreibergruppe im Frühjahr 2019 den Betrieb des in Cherry Valley angesiedelten Magic Waters Waterpark übernehmen – die Vertragsunterzeichnung soll in Kürze erfolgen. Der über 17 Hektar (43 Acre) große Wasserpark, seit 1988 Eigentum der Rockford Park District-Gesellschaft, bietet Badegästen mehrere (Groß-)Rutschen, einen Kinderspielbereich, einen rund 365 Meter (1.200 Fuß) langen Lazy River sowie einen Wave Pool.

„[…] Die Zusammenarbeit mit Six Flags hat eine große Bedeutung für unsere Gemeinde, da sich das Erlebnis für Familien, die auf der Suche nach einem bezahlbaren Freizeitvergnügen sind, weiter verbessern wird. Durch die Einführung der Marke Six Flags in diesen Markt erwarten wir einen großen Zuwachs an Touristen, der wiederum starke Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft haben wird. Weitere Großinvestitionen in den Wasserpark werden künftig von Six Flags getragen, sodass wir unsere eigenen Mittel für andere Projekte wie die Entwicklung von Spielplätzen und Erholungsparks sowie den Ausbau von Angeboten für Jugendliche weiter bündeln können“, so Jay Sandine, Executive Director von Rockford Park District.

Hank Salemi, Parkpräsident von Six Flags Great America, fügte hinzu: „Wir freuen uns sehr über die Aussicht, Magic Waters demnächst zu unserem Portfolio zählen zu dürfen. Der Park ist eine fantastische Anlage, die unseren bestehenden Themen- und Wasserpark in Gurnee ergänzt […].“ (eap)