Nachrichten
13.03.2019

Norwegen: Kongeparken kündigt neuen Drop Tower „Stupet“ an

Rund 3,1 Mio. EUR (30 Mio. NOK) investiert der in der norwegischen Provinz Rogaland gelegene Freizeitpark Kongeparken in einen neuen Drop Tower, der als diesjährige Neuheit im Park am 13. Juni unter dem Namen „Stupet“ in Betrieb gehen soll. Der 80 Meter hohe Turm, der vom österreichischen Hersteller Funtime geliefert wird, soll neben dem Freifall-Erlebnis auch als Aussichtsplattform genutzt werden: Morgens erwartet die Gäste eine ruhige Fahrt in der 24 Sitzplätze zählenden, rotierenden Gondel, während der die Passagiere aus einer Höhe von 242 Metern über dem Meeresspiegel eine spektakuläre Aussicht über den Park und die nahe Küstenlandschaft genießen können.

In den Nachmittagsstunden sollen Adrenalinjunkies auf ihre Kosten kommen: Mit einer Beschleunigung von über 3g und einer Geschwindigkeit von 125 Kilometern in zwei Sekunden „fallen“ die Fahrgäste dem Erdboden entgegen, wo ein magnetischer Bremsmechanismus zum Einsatz kommt. Zu bestimmten Zeiten am Tag können sich die Besucher überraschen lassen, ob sie eine beschauliche Aussichtsfahrt oder ein freier Fall erwartet.

„Dies wird ein atemraubendes Erlebnis von besonderem Ausmaß werden. Morgens werden Besucher die Aussicht genießen können, bevor sie langsam in Richtung Boden abgesenkt werden. Am Nachmittag können Abenteuerlustige ihren Mut beweisen“, so Håkon Lund, CEO der Lund-Gruppe, Betreiberin des Kongeparken.

„Wir sind zuversichtlich, dass Stupet – zusammen mit unseren anderen Attraktionen für das erwachsene Publikum – Rogaland zu einem Ausflugsziel für die ganze Familie machen wird“, ergänzt Pål Winter, CEO von Kongeparken.

Die Saison im Kongeparken startet am 13. April. (eap)