Nachrichten
09.04.2019

Deutschland: Neue Rennsimulatoren in der Autostadt Wolfsburg

Besuchern der zum Automobilhersteller Volkswagen gehörenden Autostadt Wolfsburg stehen seit Kurzem insgesamt vier neue Rennsimulatoren für ein virtuelles Rennfahr-Erlebnis zur Verfügung. Die von der Berliner Firma SiFaT Road Safety gelieferten, bewegungsbasierten Simulator-Einheiten sind mit je drei Großbildschirmen ausgestattet, auf denen Teile des gewählten Rennautos und die Rennstrecke dargestellt werden. Hochleistungsrechner steuern das Bewegungssystem des jeweiligen Simulators, sodass die Fahrer Beschleunigungs- und Bremsvorgänge, Berührungen des Randstreifens oder Fahrten ins Schotterbett deutlich spüren. Gäste können aktuell zwischen vier (realen) Rennstecken und sieben Autos – u.a. einem „Audi R8 LMS“, einem „Porsche GT3 Cup“ und einem „Bentley Blower“ – wählen.

 „[… ] Auch im Freizeitbereich geht der Trend im Rennsport zu professionellen Angeboten, die aufgrund ihrer Ausstattung ein wirklich realistisches Rennerlebnis ermöglichen“, erklärt Klaus Haller, Geschäftsführer von SiFaT. Im Jahr 2018 verzeichnete die Autostadt Wolfsburg, die neben einem Auslieferungszentrum für Neuwagen u.a. acht Automarken-Pavillons sowie ein Panoramakino bietet, rd. 2,28 Mio. Besucher (vgl. Parkreport in EAP 2/2019). (eap)