Nachrichten
12.10.2019

Rust, DE: Europa-Park-Gründer Roland Mack wird 70

Roland Mack gilt als einer der ungewöhnlichsten und erfolgreichsten Unternehmer in Deutschland. Mehr als 120 Millionen Menschen haben Deutschlands größten Freizeitpark seit seiner Gründung 1975 besucht. Die Familie Mack hat seither mehr als 900 Mio. Euro investiert, und das, ohne jeglichen Cent öffentlicher Subvention. Roland Mack ist der Ideengeber, Motor und Macher des Europa-Parks. Am 12. Oktober 2019 feiert der Gründer und Inhaber des Europa-Parks in Rust, Roland Mack, seinen 70sten Geburtstag.

Im internationalen Freizeitpark-Business ist Mack seit langem ein Markenname und inzwischen sogar mit einer Ehrendoktorwürde des Karlsruher Instituts für Technologie gewürdigt. Nach einem Maschinenbaustudium an der Universität Karlsruhe war Roland Mack sofort im Betrieb des Vaters gefordert. Und schon in sehr jungen Jahren, im Alter von 24, gründete er mit seinem Vater Franz den Europa-Park. Heute zählt der Themenpark im Dreiländereck zwischen Deutschland, Schweiz und Frankreich mit über 5,6 Millionen Besuchern zu den Top-Anlagen der Welt. Weltweit einzigartig ist jedoch auch die Kombination als Hersteller von Fahrattraktionen und Betreiber eines Freizeitparks, die der Name der Familie Mack vereint. Attraktionen aus dem Hause Mack sind weltweit und in allen großen Freizeitparks im Einsatz. Roland Mack hat als Gesellschafter und früherer Geschäftsführer auch die Entwicklung des Produktionsbetriebes Mack Rides in Waldkirch maßgeblich vorangetrieben.

Mit 4.150 Mitarbeitern, davon 150 Auszubildende, und über 10.000 indirekt Beschäftigten zählt der Europa-Park zu den Jobmotoren in Baden-Württemberg. Dies wirft die Frage auf, ob sich solch ein groß gewordenes Unternehmen mit den Strukturen einer Familie noch steuern lässt? „Ja, das ist möglich, indem wir eine klare Struktur organisieren, auch unabhängig von Familienmitgliedern – hochqualifizierte Manager berichten an die Familie. […] Wir sind nicht an der Börse, sondern ein Familienunternehmen als Familienstiftung geführt. Diese Stiftung haben wir im Mai 2019 gegründet. Das Ziel der Unternehmerfamilie Mack ist es, das fast 240-jährige Traditionsunternehmen auf Dauer zu sichern und in die nächsten Generationen zu führen. […] Die Familienstiftung basiert auf den Grundwerten der Familiencharta, die in einem langjährigen Prozess mit allen Familienmitgliedern erarbeitet wurde“, erklärt Roland Mack die Basis seines Unternehmens.

Aber Roland Mack, der seit 45 Jahren mit Marianne Mack verheiratet ist, weiß auch: „Ohne meine Frau wäre das alles nicht gegangen.“ Über seine Kinder Michael (40, Diplom-Betriebswirt), Thomas (38, Diplom-Hotelier) und Ann-Kathrin (30, Architektin) sagt er: „Ich bin unglaublich stolz, was aus unseren Kindern geworden ist. Sie sind eigenständige, tolle Persönlichkeiten, haben einen sehr guten Beruf und sind voller Emotion und Herzlichkeit. Das sind die besten Eigenschaften, um unser Unternehmen erfolgreich weiterzuführen. Darüber bin ich sehr glücklich, auch wenn ich es nicht so oft sage.“ Und über seinen Bruder sagt Roland Mack: „Mein Bruder Jürgen (61) und ich bilden ein sehr erfolgreiches Team. Er lebt die Philosophie unseres Familienunternehmens mit Leib und Seele und wir ergänzen uns perfekt. Er ist mehr der Innenminister, während ich mehr nach außen gehe. Dieses Duo ist ein wichtiger Baustein in der Erfolgsgeschichte Europa-Park.“ (eap)