Nachrichten
25.10.2019

Deutschland: monte mare-Gruppe erhält erneut deutschen Wirtschaftspreis

Im Rahmen der Jubiläumsgala „25 Jahre Großer Preis des Mittelstands“, die am 19. Oktober in Würzburg stattfand, wurde die im rheinland-pfälzischen Rengsdorf ansässige monte mare-Unternehmensgruppe (einer der größten Betreiber von Freizeitbad-, Sauna- und Wellnessanlagen in Deutschland) mit der „Premier-Ehrenplakette“ – der höchsten Auszeichnung der Oskar-Patzelt-Stiftung – ausgezeichnet. Der Premier-Ehrenstatus wird ausschließlich an Unternehmen vergeben, die bereits Preisträger des Großen Preises des Mittelstands sowie des Premier-Preises sind und sich mit einer besonders überzeugenden Unternehmensentwicklung um die Ehrenauszeichnung verdient gemacht haben. Die monte mare-Gruppe wurde bereits mehrfach von der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgezeichnet (vgl. EAP 1/2017).

 „Auszeichnungen sind eine Wertschätzung gegenüber unserer Leistung, die wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern über 35 Jahre gelebt und bewiesen haben. Für den zukünftigen Erfolg sind wir alle gemeinsam verantwortlich. Ein Ausruhen auf einer Ehrung wäre der falsche Ansatz. Vielmehr ist sie eine Ermutigung in unserem Bestreben und in unserem Tun, den Blick in die Zukunft zu richten“, so Herbert Doll, Gründer und Geschäftsführer der monte mare-Gruppe, der die Ehrenplakette gemeinsam mit seinem Sohn Patrick Doll während der Gala entgegennahm.

Der jährlich ausgelobte Große Preis des Mittelstands ist eine bedeutende Auszeichnung der deutschen Wirtschaft für Unternehmen, die sich neben geschäftlichem Erfolg auch großartige Verdienste um das Allgemeinwohl erworben haben. Für den 25. Wettbewerb wurden im Jahr 2019 bundesweit insgesamt 5.399 kleine und mittelständische Unternehmen sowie wirtschaftsfreundliche Kommunen und Banken von mehr als 1.400 Institutionen nominiert. (eap)