Nachrichten
30.10.2019

Saudi-Arabien: Qiddiya Investment Company und Samsung C&T unterzeichnen Absichtserklärung

Die Qiddiya Investment Company (QIC) und das südkoreanische Technologieunternehmen Samsung C&T vereinbarten kürzlich ihre Zusammenarbeit in mehreren Entwicklungsbereichen der zurzeit entstehenden Freizeitdestination Qiddiya in Saudi-Arabien. Hierzu unterschrieben beide Parteien ein Memorandum of Understanding (MoU), eine Absichtserklärung, die festlegt, dass Samsung als Partner für das Design, Engineering und die Konstruktion eines Qiddiya Sport-Komplexes verantwortlich sein wird. Zudem wird Samsung Electronics als Hauptsponsor für die benötigte Technologie auftreten. Samsung werden Namesrechte einiger Hauptattraktionen von Qiddiya zugesprochen. Darüber hinaus wird QIC mit einer Reihe von Unternehmen, die zur Samsung Group gehören, zusammenarbeiten.

„In diesem Jahr konnte sich Qiddiya bereits stetig weiterentwickeln. Die Unterzeichnung dieser Absichtserklärung zwischen Qiddiya und Samsung C&T, einem der führenden Unternehmen weltweit, ist ein absoluter Meilenstein und demonstriert unser Engagement für die Ziele, zum einem eine einzigartige Freizeitdestination zu schaffen, um das Leben der saudischen Bevölkerung zu bereichern. Und zum anderen sowohl die soziale als auch wirtschaftliche Diversifizierung im Königreich Saudi-Arabien voranzutreiben“, äußert Michael Reininger, CEO von QIC.

Die künstliche Stadt Qiddiya entsteht südwestlich der Hauptstadt Riad auf einer Gesamtfläche von 334 Quadratkilometern und wird für Besucher in fünf Themenbereiche eingeteilt sein: „Sport&Wellness“, „Natur&Umwelt“, „Parks&Attraktionen“, „Bewegung&Mobilität“ und „Kunst&Kultur“. Bereits im August wurden Details zum entstehenden Freizeitpark Six Flags Qiddiya bekannt gegeben, der bis 2023 fertiggestellt werden soll (vgl. EAP News v. 27.8.19). Das gesamte Qiddiya-Areal soll in drei Bauphasen bis 2030 fertiggestellt werden. (eap)