Nachrichten
19.03.2020

Deutschland: TimeRide entführt Besucher ins Frankfurt des 19. Jahrhunderts

©TimeRide Das 2016 gegründete Edutainment-Unternehmen TimeRide, welches bereits in Köln, Dresden, München und Berlin seine lokalhistorischen Virtual Reality-Erlebnisse anbietet (vgl. EAP 5/2017 & EAP-News v. 13.6.19) wird einen weiteren Standort in Frankfurt eröffnen. Die neue Location in der Main-Metropole wird Gäste in das Frankfurt des 19. Jahrhunderts entführen. Das Highlight des neuen TimeRide-Erlebnisses wird eine durch VR-Technologie inszenierte Kutschfahrt durch die Altstadt Frankfurts im Jahr 1891, die zudem mit authentischen, multisensorischen Effekten wie Fahrtwind, Geräuschen und Düften ausgestattet sein wird. Detailgetreue Kulissen wie ein Kolonialwarenladen von 1830 oder ein Studienzimmer im Biedermeier-Stil ergänzen die besondere Attraktion.

TimeRide-Gründer und -Geschäftsführer Jonas Rothe freut sich auf die Eröffnung der bereits fünften Location in Deutschland: „Wir sind sehr stolz, dass TimeRide jetzt Zeitreisen ins alte Frankfurt anbietet. Frankfurt am Main begeistert mich persönlich als eine unvergleichlich vielseitige Stadt, die auf eine faszinierende Geschichte zurückblicken kann. Mit TimeRide Frankfurt wollen wir diese spannende Vergangenheit jetzt hautnah erlebbar machen.“ Die Eröffnung der neuen TimeRide-Location – zunächst für Anfang April geplant – wird sich jedoch aufgrund der aktuellen Covid-19-Krisenlage auf unbestimmte Zeit verschieben. (eap)