Nachrichten
17.11.2020

Deutschland: Wirtschaftsverbände der Bäderbranche richten gemeinsamen Appell an Bundesgesundheitsminister

Im Namen der öffentlichen Bäder in Deutschland richten die European Waterpark Association (EWA), die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e.V. und der IAKS Deutschland e.V. einen gemeinsamen Appell an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, um die zeitnahe Wiederinbetriebnahme öffentlicher Bäder zu erwirken.

In den vergangenen Monaten haben die Mitgliedsunternehmen der Verbände viel Zeit und Geld in die Entwicklung und Implementierung von Hygienekonzepten investiert, um ihre jeweiligen Anlagen unter kontrollierten Bedingungen wieder öffnen zu können. Es liegen physikalische Nachweise und Expertenmeinungen renommierter Wissenschaftler für einen sicheren Badbetrieb vor. Nicht zu vernachlässigen sei zudem der elementare Beitrag der öffentlichen Bäder und Kureinrichtungen für die Gesunderhaltung der Bevölkerung gerade in der kalten Jahreszeit.

Die Wirtschaftsverbände bitten dringlichst um Prüfung der zur Verfügung gestellten Unterlagen und fordern, die Einrichtungen der Branche spätestens ab dem 1. Dezember wieder öffnen zu dürfen. Lesen Sie hier den vollständigen Appell an den Bundesgesundheitsminister. (eap)