Nachrichten
20.07.2021

Deutschland: Tierpark Berlin enthüllt Pläne zur neuen Himalaya-Themenlandschaft

Ab dem Frühjahr 2022 soll es bereits soweit sein: Besucher des Tierparks Berlin werden die einzigartige Tierwelt des Himalaya-Gebirges in einer eigens dafür neu angelegten Themenlandschaft bestaunen können. Das neue Areal wird in Zusammenarbeit mit den Landschaftsarchitekten Hager Partner AG und dem Unternehmen für Landschafts- und Gartengestaltung Krahnstöver & Wolf realisiert und soll künftig u.a. Kleinen Pandas, Schopfhirschen, Francois-Languren, Blauschafen und Schneeleoparden eine Heimat bieten. 

„Der Tierpark ist eine Institution in Berlin – beliebt bei Groß und Klein. Das von Herrn Dr. Knieriem und seinem Team angestoßene Konzept von Themenlandschaften beeindruckt mit großer Artenvielfalt und bietet Familien interessante Naherholung. Deshalb fördern wir gezielt Modernisierungsmaßnahmen wie den Bau der Himalaya-Gebirgslandschaft“, erklärt Berlins Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz (Foto links) und ergänzt: „Die Neugestaltung nach geografischen Zonen mit vegetationstypischen Landschaften und spezifischen Tierarten ist sinnvoll und zeitgemäß. Damit werden die Attraktivität und der Wissenstransfer spürbar gesteigert. Es entsteht im wahrsten Sinne des Wortes ein neues Highlight.“ 

„Nach der Eröffnung des Regenwaldhauses im letzten Sommer freue ich mich, dass unser Finanzsenator sich auch in diesem Jahr persönlich einen Eindruck vom Baufortschritt des nächsten Großprojekts verschafft und sich davon überzeugt, dass die finanziellen Mittel der Senatsverwaltung hier in besten Händen sind“, bedankt sich Zoodirektor Dr. Andreas Knieriem (Foto rechts).

Um den Lebensraum Himalaya den Tierpark-Besuchern nahezubringen, werden in dem 60.000 Quadratmeter großen Areal nebst den Tieren auch Wissens-Stationen untergebracht sein, die die Besonderheiten des höchsten Gebirges der Erde und die Anpassung von Lebewesen an diesen extremen Lebensraum erklären. (eap)