Nachrichten
05.10.2021

Deutschland: Zoo Rostock präsentiert neue Gorilla-Schlafnester am Darwineum

©Joachim Kloock Im Zoo Rostock können die Besucher ab sofort mehr über die Schlafgewohnheiten von Gorillas erfahren – auf dem Außengelände des „Darwineums“ laden nun zwei als Gorilla-Schlafnester gestaltete Kletterstrukturen mit lebensechten Holzskulpturen dazu ein, sich auf spielerische Weise näher mit den starken, aber sanften Riesen zu beschäftigen. Die beiden Spielfiguren wurden aus regionalem Eichenholz von der Bildhauerin Janne Margo König (von der Firma Hü & Hott Spielskulpturen) gefertigt. Die Hauptskulptur wiegt rund 400 Kilogramm und stellt eine Gorillamama mit Jungtier auf dem Rücken dar. Die Skulptur ist etwa einen Meter hoch und 1,50 Meter lang sowie 80 Zentimeter breit und dient künftig sicherlich auch als beliebter Fotopoint für Gäste. Das Gorillababy in der Schlafnest-Kletterstruktur ist etwa 75 Zentimeter groß und für alle Kletterer gut erreichbar.

Umgesetzt wurde die kreative Idee mit finanzieller Unterstützung der Rostocker Stadtwerke, die Paten der im Zoo lebenden Gorillagruppe und Premiumpartner des Zoos sind, von der Firma Arbolito Spielraumgestaltung in Zusammenarbeit mit Hü & Hott Spielskulpturen. Eine Informationstafel an der Schlafnester-Installation liefert Auskunft zu den Schlafgewohnheiten der Tiere. Aktuell leben zwei Gorilla-Gruppen mit neun Tieren im Darwineum. (eap)

Im Bild rechts: Bildhauerin Janne Margo König, Zoo-Marketingleiter René Gottschalk, Stadtwerke-Pressesprecher Alexander Christen und Paul-David Ronnecker von der Firma Arbolito (v.l.n.r.).