Nachrichten
28.04.2022

USA: Boeing 747 soll in Las Vegas zur neuen Besucherattraktion werden

Der Kunst- und Unterhaltungsdistrikt AREA15 in Las Vegas soll bald um eine weitere Attraktion reicher werden. Fisher Brothers, das Immobilien-Entwicklungsunternehmen, das 2020 die AREA15 eröffnete, gab bekannt, eine Boeing 747 erworben zu haben. Das Flugzeug fungierte bisher als Kunstobjekt auf dem Burning Man-Festival, das jährlich in der Black Rock Desert Nevadas stattfindet, und wird nun auf dem Gelände des Las Vegas Speedways zwischengelagert, bis über den finalen Standort entschieden wird. Vollständig montiert wird die Boeing 45,7 Meter lang (150 Fuß) und 18,3 Meter breit (60 Fuß) sein.

„Wir sind unglaublich begeistert von den vielseitigen kreativen Möglichkeiten, die sich durch die Umnutzung dieses 747-Jets ergeben. Die Möglichkeiten, die wir mit diesem Kauf erreichen können, sind endlos, und wir freuen uns darauf, Weiteres bekannt zu geben, wenn unsere Vision Gestalt annimmt“, sagte Winston Fisher, Partner bei Fisher Brothers und CEO der AREA15. „Der Erwerb und die Umgestaltung dieses Flugzeugs stehen in engem Zusammenhang mit unserer Mission in der AREA15 durch Kunst, Unterhaltung und Erlebnisse eine emotionale Verbindung für die Besucher herzustellen“, ergänzt er.

Nach dem Erfolg der AREA15 in Las Vegas gab Fisher Brothers im Frühjahr 2021 Expansionspläne bekannt: Eine weitere Location soll in Orlando eröffnen. (eap)