Nachrichten
06.10.2022

Deutschland: TimeRide Köln feiert 5-Jähriges mit neuem VR-Erlebnis „Deutschland-Zeitreise“ & ergänzt TimeRide GO! in Berlin

Vor fünf Jahren öffnete der erste TimeRide-Standort in Köln mit einer virtuellen Reise in die Kaiserzeit. Anlässlich des Jubiläums bietet TimeRide während der NRW-Herbstferien (1. bis 16. Oktober) zusätzlich zu der regulären Tour ins Köln von 1926 und dem VR-Stadtrundgang TimeRide GO! für kurze Zeit auch die „Deutschland-Zeitreise“ an. Das VR-Erlebnis führt Besucher in einer virtuellen Reise mittels mobiler VR-Brillen zu Meilensteinen der deutschen Geschichte vom römischen Köln bis zum Fall der Berliner Mauer. Unter den 14 Szenen des rund zehnminütigen Erlebnisses mit 360-Grad-Bewegtbild-Szeneriern sind unter anderem der Aufbruch Kaiser Barbarossas zum Kreuzzug in Regensburg, Ritterturniere in München, das lebensfrohe Köln der 20er-Jahre, aber auch die dramatische Zerstörung der Domstadt im Zweiten Weltkrieg… „Mit der ‚Deutschland-Zeitreise‘ wollen wir vor allem Kinder und Jugendliche für Geschichte begeistern“, erklärt Jonas Rothe, Gründer und Geschäftsführer der TimeRide GmbH. „Das unmittelbare Eintauchen in historische Video-Sequenzen eröffnet eine völlig neue Erfahrung von Geschichte“. Nach dem zweiwöchigen Pop-up-Konzept in Köln wird die Deutschland-Zeitreise dauerhaft am TimeRide-Standort in Berlin zu erleben sein.

Das Angebot in Berlin wird künftig nicht nur um die Deutschland-Zeitreise ergänzt, sondern bietet seit Anfang Oktober zudem TimeRide GO! an. An den Standorten in Köln, Dresden und München wird dieses Erlebnis bereits angeboten. Bei der 90-minütigen Virtual-Reality-gestützten Stadtführungen tauchen Gäste in die Berliner Stadtgeschichte des 20. Jahrhunderts ein. Die geführten Touren – angeboten sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch – führen zu zentralen historischen Schauplätzen der Hauptstadt und ermöglichen durch aufwendig gestaltete 360-Grad-Rekonstruktionen auf Grundlage von historischen Quellen, Gemälden, Fotografien und Filmaufnahmen eindrucksvolle Früher-Heute-Vergleiche und neue Perspektiven auf die Stadtentwicklung. (eap)

 

Siehe auch:
Interview mit Geschäftsführer Jonas Rothe: EAP 5/2021 „Ein vielseitiges Zeitreise-Konzept mit Potenzial“