Nachrichten
19.12.2009

Berlin: „Blub Badeparadies“ wird zum Ferien-Resort für Familien

Das 35.000 Quadratmeter große Blub („Berliner Luft- und Badeparadies“) in Berlin-Britz wird aus dem Dornröschenschlaf erweckt: Die wip Willmeroth Projektentwicklungsgesellschaft mbH hat im Bieterverfahren das Grundstück sowie das Freizeitbad Blub vom Liegenschaftsfonds Berlin erworben und plant als neuer Eigentümer ein innerstädtisches Ferien-Resort inklusive Mittelklassehotel – Investitionshöhe laut Zeitungsangaben: 35 Mio. Euro, wovon fünf Mio. Euro für das Blub bestimmt sind. „Mit der wip hat nicht nur der Investor mit dem höchsten Gebot, sondern auch der mit dem besten Konzept den Zuschlag bekommen“, sagt Holger Lippmann, Geschäftsführer des Liegenschaftsfonds Berlin. „Wir freuen uns, dass nach sechs Jahren der Schließung hier wieder ein toller Ort für Familien entsteht.“ Für das neue „City Resort Berlin“ sind u.a. zahlreiche Freizeit-, Sport- und Entertainment-Angebote sowie Tagesprogramme speziell für Kinder und Jugendliche geplant. Der Badebetrieb soll voraussichtlich 2011 wieder aufgenommen werden, wobei die Badelandschaft auf zwei bis drei Becken reduziert werden soll. – Das Blub war Berlins größte Wasserfreizeitanlage: 1985 für mehr als 45 Mio. D-Mark errichtet und aufgrund der insolvent gewordenen Betreibergesellschaft 2003 geschlossen. Die seither trotzdem geöffnete und aufwändig erweiterte Saunalandschaft „Al Andalus“ soll um ein Fitnesscenter sowie einen Bereich für Gesundheit und Schönheit mit separater Damensauna erweitert werden. (eap)