Nachrichten
09.12.2009

Disneyland Shanghai: Der Weg ist frei …

Nach langjährigen Verhandlungen hat Disney kürzlich „grünes Licht“ für den Bau von Disneyland Shanghai erhalten. Mit dem behördlichen Segen im Rücken werden Amerikaner und Chinesen nun noch hart an den finanziellen Eckpunkten feilschen, ehe an die Umsetzung des Freizeitparks gegangen werden kann. Das rund 2,5 Milliarden Euro teure Projekt wird dem Vernehmen nach zu 57 Prozent in chinesischen Staatsbesitz gehen – die restlichen Anteile zu Disney. Aktuell unterschiedliche Aussagen betreffen die Größe des geplanten Parks. Der „China Observer“ schreibt dazu in einer Meldung vom 28.11.: „Mit einer kurzen Nachricht ordnete die Staatliche Kommission für Entwicklung und Reform eine 116 Hektar große Fläche im Bezirk Pudong im Osten Shanghais dem Projekt zu. Das ist weit entfernt von den 400 Hektar, die zuvor geplant und von den Medien angekündigt wurden.“ Mit den zuletzt genannten 116 Hektar wäre das zu errichtende Disneyland Shanghai dann noch etwas kleiner als das Disneyland Hongkong mit 126 Hektar und sicher Grund für neuen Ärger zwischen Disney und den chinesischen Behörden. Einen „Reibach“ erwarten hingegen die Landeigentümer, die für die Aufgabe ihrer Grundstücke zugunsten des Freizeitparks Ausgleichszahlungen in Höhe von rund 1.350 Euro pro Quadratmeter erwarten dürfen, wie German.China.org.cn neulich berichtete. Die Eröffnung des neuen Disney-Parks ist für 2014 vorgesehen. Er soll im Magic Kingdom-Stil errichtet werden, aber gleichzeitig das Flair und die Mentalität der Region um Shanghai – der reichsten in China – authentisch widerspiegeln. Es leben rund 80 Mio. Menschen im Umkreis von drei Autostunden. (eap)