Nachrichten
02.07.2009

Mystery-Park Interlaken: Nun also doch … für einen Sommer

Zur Erinnerung: Der von Erich von Däniken inspirierte und initiierte Mystery-Park im schweizerischen Interlaken hatte aufgrund massiver Zahlungsprobleme Mitte November 2006 seine Tore geschlossen. Im Dezember 2007 hatten Stefan Linder und Peter Stähli mit ihrer Firma „New Inspiration“ die Anlage für 14 Mio. Franken erworben mit dem Ziel, mit einem neuen (und durchaus interessanten) Konzept („Two Lake City“) neu durchstarten zu wollen. Wir hatten die beiden Neubesitzer und ihre Pläne umgehend ausführlich in der EAP-Printausgabe 4/2008 vorgestellt. Etwa ein halbes Jahr später dann der komplette Rückzieher von Linder und Stähli aus dem Mystery-Park-Projekt. Und nun zum Mai 2009: Der Mystery-Park wird für eine Sommersaison geöffnet! Dabei bleibt das Alte erstmal so wie es ist – ergänzt werden die bisherigen Angebote um eine Reihe neuer Outdoor-Attraktionen, vornehmlich für Kinder und Familien: Elektrokart-Rennbahn, Bungy-Trampolin, Segway-Parcours, Rutschbahnen, Hüpfburgen, Trampolin, Streichelzoo, Goldwaschen … Dazu soll es den ganzen Sommer über reichlich Vorträge von Erich von Däniken geben. Am Eröffnungswochenende Mitte Mai waren laut Geschäftsführer Marcel Meier 850 bzw. 1.500 Besucher gekommen – immerhin viel mehr als von Betreiberseite erwartet. Man hofft auf durchschnittlich 500 Besucher pro Tag. Dem Vernehmen nach soll nach Abschluss der laufenden Saison im Herbst dann erneut über die Zukunft des Mystery-Parks entschieden werden. Fazit: Irgendwie mysteriös das Ganze … (eap)