Nachrichten
30.06.2009

Kiel: „Aus“ für das geplante Science Center

Nachdem die Schleswig-Holsteinische Landesregierung Mitte Mai angesichts leerer Kassen bereits eine Haushaltssperre verhängt hatte, kündigte sich das „Aus“ für das Projekt Science Center Kiel bereits leise an. Anfang Juni lehnte dann der Finanzausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtages die geplante Förderung in Höhe von 17,8 Mio. Euro ab. Für das Projekt war eine Investitionssumme von insgesamt knapp 26 Mio. Euro vorgesehen. Bis zuletzt hatten sich Andreas Waschk von der Kölner AWC AG, der für das Konzept des Science Centers verantwortlich zeichnete, als auch Michael Brill von der SMG Deutschland GmbH als potenzieller Betreiber der Anlage für das Projekt eingesetzt und diversen Ausschüssen des Landes ausführlich Rede und Antwort gestanden. Eine nahezu tragische Rolle spielte bei dem Tauziehen um die Finanzierung der Wirtschaftsminister des Landes, Jörn Biel (CDU), der sich sowohl als aktueller Minister als auch schon früher in seiner Funktion als IHK-Chef von Kiel vehement für das Projekt eingesetzt hatte, sich aber letztendlich gegen seine Landtagskollegen und Minister nicht durchsetzen konnte. Laut „Kieler Nachrichten“ hatte sein Ministerium noch am 15. April verlauten lassen: „Wirtschaftsminister Biel bekräftigt Förderzusage für Science Center.“ Diese und weitere, bereits früher getätigte Förderzusagen für das als Touristenmagnet geplante Science Center werden jetzt möglicherweise ein juristisches Nachspiel haben, wie Kiels Bürgermeister Peter Todeskino bereits andeutete. Immerhin hat die Stadt nach Zeitungsangaben bereits rund fünf Mio. Euro für das Science Center investiert. (eap)