Nachrichten
13.03.2009

„Unterirdischer Zoo“ im Zoo Osnabrück

Am 25. März 2009 wird ein in Form, Größe und Gestaltung weltweit einmaliges Projekt eröffnet. Die Arbeiten am Unterirdischen Zoo in Osnabrück gehen nun in die entscheidende Phase. Während hinter den Kulissen Schritt für Schritt die Tiere ihre großzügigen und klimatisch speziell auf sie eingestellten Anlagen beziehen, nimmt vor den Kulissen die Gestaltung des Unterirdischen Zoos immer konkretere Formen an. Detlef Gehrs, von der Stadt Osnabrück für den Unterirdischen Zoo freigestellter „Chefgestalter“, sorgt für ein einzigartiges Höhlenlabyrinth, das die Besucher auf eine geheimnisvolle Reise unter die Erde führt und eine besonders naturnahe Tierpräsentation ermöglicht. Zurzeit bereitet Gehrs die spezielle Beleuchtung des Unterirdischen Zoos mittels Grubenleuchten vor. Die Anbindung der neuen Themenwelt an die ebenfalls von Gehrs gestaltete Dauerausstellung „unter.Welten“ des benachbarten Naturkundemuseums erfolgte im Februar. Auf Hochtouren laufen auch die Vorbereitungen für die zahlreichen multimedialen Angebote, die die Besucher auf erlebnisorientierte Art und Weise über den „Lebensraum Boden“ und die präsentierten Tiere informieren werden. Ein Drei-Seiten-Kino, viele Kinderstationen - unter anderem mit Hörstücken zu den Tieren - und faszinierende Holografien sind nur einige Elemente in dem geplanten Vermittlungskonzept. Die Realisierung des Unterirdischen Zoos wurde ermöglicht von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, der Allianz Umweltstiftung und der Niedersächsischen Lottostiftung. (eap)