Nachrichten
07.02.2014

Sotchi: „Russische Berge“ kommen aus dem Schwarzwald

In wenigen Stunden werden die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotchi/Russland eröffnet. Nur einen Steinwurf von den olympischen Sportstätten entfernt entsteht parallel ein Themenpark, der mit Schlössern, Drachen und anderen russischen Fantasie- und Fabelwesen sowie Karussells und Achterbahnen seine Besucher in insgesamt fünf Themenbereichen begeistern will. Als einer von vielen Herstellern wird die Firma Mack Rides aus Waldkirch neben einer Wilden Maus und einem Teetassen-Karussell auch einen der „Blue Fire“-Achterbahn baugleichen Launch Coaster (s. Foto) nach Russland liefern. – Der Ursprung der Entwicklung von Achterbahnen, der auf das 17. Jahrhundert zurückzuführen ist – einer Zeit in der mit Wasser übergossene und überfrorene Holzstrukturen-Berge dem Volksvergnügen und Schlittenspaß dienten – ist deshalb fest mit dem Begriff „Russische Berge“ verknüpft. Auch heute noch wird in vielen romanischen Sprachen der Begriff „montana russa“ für Achterbahn gebraucht. – Die neuen „Russischen Berge“ kommen also tatsächlich u.a. auch aus dem Schwarzwald. Für weitere Unterhaltung im Sotchi-Park werden auch Theater-, Tanz- und Zirkus-Shows sorgen. Diverse Restaurants und Cafés dienen der kulinarischen Verpflegung der Besucher. Ein Hotel rundet das Gesamtangebot ab. Jährlich werden bis zu 1,5 Mio. Besucher im Sotchi-Park erwartet. Einen ausführlichen Bericht über den neuen russischen Themenpark werden Sie in einer unserer nächsten Zeitschriftenausgaben lesen können. Ab jetzt heißt es in Sotchi aber erst mal: Go for Gold! (eap)