Nachrichten
08.01.2009

Disneyland Paris & Formel 1

Während bisher(!) viele Rennstrecken der Welt um die Gunst des Formel 1-Zampanos Bernie Ecclestone buhlten, um in dem jährlich stattfindenden Formal 1-Zirkus berücksichtigt zu werden, wird jetzt erstmals vernehmbar Protest gegen eine mögliche Durchführung eines Formel- 1-Rennens laut. Nachdem der „klassische“ französische Formel 1-Kurs im zentral gelegenen Magny-Cours von Ecclestone endgültig ausgebremst wurde, kämpft der ehemalige französische Formel 1-Weltmeister Alain Prost um ein Nachfolgerennen im Disneyland bei Paris. Da wohl Ecclestone eine besondere Liebe zu Stadtkursen hegt, scheint Prosts Anliegen durchaus aussichtsreich zu sein - zumal dies auch eine elegante Marketingaktion fürs Disneyland wäre. Doch gegen die geplante Rennstrecke im Disneyland machen nun die Anwohner mittels deutlichem Protest mobil: Sie fürchten den mit einem Rennwochenende automatisch einhergehenden Lärm, Abfall sowie Schmutz und ein totales Verkehrschaos. Man stelle sich vor: Mickey und Minnie ohrverstöpselt und nasenbeklammert … Wo bleiben da die „Magic Moments“, fragt mancher sich kopfschüttelnd. Oder kommen die F1-Fahrer heute auch nicht mehr ohne Feenstaub aus? (eap)