Nachrichten
14.11.2008

Westside Bern / Schweiz: 300 Mio. Euro teurer Shopping- und Freizeitkomplex eingeweiht

Am 8. Oktober eröffnete das Freizeit- und Einkaufszentrum Westside in Bern-Brünnen. Zu dem Freizeit- und Einkaufszentrum Westside gehören auch rund 800 Wohnungen. Westside selbst umfasst etwa 55 Fachgeschäfte und Boutiquen, zehn Restaurants und Bars, ein Multiplexkino mit elf Sälen, ein Hotel mit 144 Zimmern, elf Seminarräume sowie „Bernaqua“, das größte Erlebnisbad & Spa der Schweiz. Bis zu seiner Fertigstellung war Westside das größte private Bauvorhaben der Schweiz mit einer Investitionssumme von rund 500 Mio. Schweizer Franken (mehr als 300 Mio. Euro). Der New Yorker Architekt Daniel Libeskind schuf mit Westside sein erstes kommerziell genutztes Bauwerk – in den Medien war er bekannt geworden vor allem für seinen siegreichen Wettbewerbsentwurf für „Ground Zero“ in New York sowie das Jüdische Museum in Berlin. – Mehr als 250.000 Besucher wurden in der Woche nach Eröffnung des Einkaufstempels gezählt. Um die unerwartet hohen Besucherströme zu bewältigen, mussten zusätzliche Züge und Busse nach Bern-Brünnen eingesetzt werden. Nach Unternehmensangaben besuchen derzeit täglich rund 20.000 bis 25.000 Gäste das Westside. – Wermutstropfen der erfolgreichen Startbilanz: Wenige Tage nach der Eröffnung des neuen Freizeit- und Einkaufszentrums hatten sich im McDonalds-Restaurant mehrere Deckenplatten gelöst. Die herabstürzenden Elemente hatten dabei zwei Kinder verletzt. (eap)