Nachrichten
19.01.2008

„Alpamare“ mit Industry Leadership Award der World Waterpark Association (WWA) ausgezeichnet

„Für seine Pionierleistungen und Innovationsführerschaft bei Freizeitbädern“, wie es in der Begründung heißt, wurde das Alpamare mit dem Industry Leadership Award der WWA ausgezeichnet. Der Award wurde an Dr. Max Anton Hoefter, den Gründer und Erfinder des Alpamare-Konzepts, überreicht. Das Alpamare-Konzept zeichnet sich traditionell durch die Symbiose von zwei Basis-Fundamenten aus: das Spaß-Element amerikanischer Sommerparks mit Rutschbahnen und Wellenbad, verbunden mit den Spa- und Wellness-Elementen europäischer Thermen. Alpamare ist bis heute vollständig in privaten Besitz und ohne offene oder versteckte Fördermittel profitabel. Seit drei Jahren entwickelt, berät und betreibt das Alpamare Freizeitbäder in ganz Europa. Nach dem Alpamare-Konzept wird unter anderem das Freizeitbad „Waterville“ in St. Petersburg (Russland) betrieben. Weitere Bäder werden in der Türkei, Slowakei und Ukraine entwickelt. Das erste Alpamare wurde 1970 in Bad Tölz (Bayern) eröffnet – 1977 folgte mit dem Alpamare in Pfäffikon (Schweiz) die zweite Anlage. Eine starke Konkurrenz erwächst dem Alpamare allerdings bereits seit geraumer Zeit mit der Therme Erding, die die Kombination der Elemente Fun & Relaxation inzwischen auch in Perfektion betreibt. (eap)