Nachrichten
22.10.2007

Deloitte-Studie: Fitnessbranche weiterhin im Fokus der Investoren

Die Fitnessbranche zieht weiter große Aufmerksamkeit potenzieller Investoren innerhalb der Freizeitindustrie auf sich, so die Ergebnisse des aktuellen Private Equity Survey von Deloitte. Für die Bereiche Fitness & Wellness (80 Prozent), Sport (63 Prozent) und Gaming & Betting (61 Prozent) prognostiziert die Mehrheit der Befragten positive Markt- und Umsatzentwicklungen, was sie als potenzielle Investitionsfelder in den Fokus von Investoren rückt. Sportartikelhersteller zählen zu den attraktivsten Übernahmekandidaten im Sportbereich, wogegen die Aussichten für die Tourismus- und Hotelleriebranche schwächer eingeschätzt werden. Für den PE Survey wurden über 1000 Vertreter der Private-Equity- und Investment-Branche befragt. - Die besten Umfragewerte, sowohl was die erwartete Umsatzentwicklung als auch das Interesse zukünftiger Investitionen angeht, verzeichnete die Fitnessindustrie. Gut zwei Drittel der Investoren könnten sich demzufolge ein zukünftiges Engagement in diesem Bereich vorstellen. Wesentliche Übernahmekandidaten sind dabei Fitnessclubs, die zum einen im Premiumbereich angesiedelt sind und zum anderen solche, die ihr Leistungsangebot auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausrichten und damit schon heute auf die Folgen der demografischen Entwicklung reagieren. Derzeit dominieren jedoch die Discountanbieter auf dem Markt - so konnte McFit im ersten Halbjahr 2007 seine Mitgliederzahlen um 25 Prozent auf nunmehr 520.000 steigern. (eap)