Nachrichten
09.10.2007

Tripsdrill baut Holzachterbahn

Endlich ist es heraus: Der traditionsreiche Erlebnispark Tripsdrill wird 2008 eine neue Großattraktion eröffnen – die Holzachterbahn „Mammut“. Auf einem zwei Hektar großen Gelände entsteht die neue Attraktion, bei der es sich um die größte Einzelinvestition seit Bestehen des Parks handelt. Mammut wird komplett aus deutschem Kiefernholz gebaut. Die Züge, so Parkchef Helmut Fischer, „werden wie riesige Sägen gestaltet, die durch ein Sägewerk brettern – vorbei an einer großen Kreissäge, durch Schluchten und Tunnel“. Die Berechnung der 860 Meter langen und 30 Meter hohen Bahn, die auch Dunkelfahrt-Anteile enthalten soll, erfolgt durch das weltweit anerkannte Münchner Ingenieurbüro Werner Stengel. Gebaut wird der neue Holzriese von der Firma Holzbau Cordes. Die Züge werden von Gerstlauer Amusement Rides geliefert. „Das Holz“, betont Helmut Fischer „wird aus deutschen Wäldern stammen. Schließlich wollen wir auch mit den Materialien authentisch und dem Standort verbunden bleiben“. (eap)