Nachrichten
04.10.2007

Parques Reunidos mit großem Deal in USA

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die spanische Gruppe Parques Reunidos per 31. Juli 2007 Palace Entertainment, einen in den USA führenden Betreiber von Wasserparks und Family Entertainment Centers übernommen. Der Kaufpreis liegt bei 330 Mio. US-Dollar. Palace Entertainment betreibt 33 Parks mit jährlich über zehn Mio. Besuchern. Zu den von Parques Reunidos übernommenen Wasserparks zählen u.a. „Wet ´N Wild“ in Greensboro NC, „Raging Waters“ in San Dimas, San Jose und Sacramento CA, „Splish Splash“ in Riverhead NY, „Big Kahuna`s“ in Destin FL. Ebenfalls übernommen werden „Boomers“, „Castle Park“, „Silver Springs“, „Malibu Grand Prix“, „Mountasia“ und „Speedzone“ Family Entertainment Centers in verschiedenen US-Bundesstaaten. Palace Entertainment war im vergangenen Jahr von MidOcean, einem in New York und London ansässigen Private Equity-Unternehmen erworben worden – zwischen Erwerb und Weiterverkauf liegt damit lediglich rund ein Jahr! Zu Parques Reunidos, die in der jüngsten Vergangenheit durch eine Reihe Neuerwerbungen (darunter Mirabilandia und Bobbejaanland) zum zweitgrößten Betreiber von Freizeiteinrichtungen in Europa geworden waren, gehörten bisher bereits 28 separate Parkanlagen (Freizeitparks, Wasserparks und Zoos) in acht Ländern mit jährlich rund 12 Mio. Besuchern. Die Besitzanteile an Parques Reunidos liegen mehrheitlich bei Candover, einem führenden europäischen Private Equity-Unternehmen. Seit 1980 wurden von Candover 133 Firmenübernahmen bzw. Beteiligungen im Wert von rund 40 Mrd. Euro realisiert. So ist Candover u.a. an Kabel Deutschland mit rund 1,7 Mrd. Euro beteiligt. (eap)