Nachrichten
25.01.2007

Center-Parcs-Chef Jeannest: "Wir heben uns weiter von unseren Mitbewerbern ab."

Christophe Jeannest, CEO Center Parcs Europe, kündigte neulich massive Investitionen für neue Ferienparks und den Ausbau bestehender Anlagen an. Zur Erinnerung: Erst im Herbst 2006 wurden die Immobilien von 11 Center Parcs in Kontinentaleuropa von der Investmentfirma Blackstone übernommen. Die Investitionen fließen vorrangig in zwei neue Parks in Frankreich: Rund 250 Mio. Euro für die Luxusanlage Le Lac d`Ailette in der Picardie sowie ca. 220 Mio. Euro für den Ferienpark Domaine de Harcholins bei Straßburg. Deutliche Investitionen fließen auch in die beiden bereits bestehenden Ferienparks in Frankreich. So wird z.B. die Anlage Le Domaine des Hauts de Bruyères (1993 eröffnet) im Loiretal um 52 neue auf insgesamt 754 Ferienhäuser erweitert – die Fertigstellung ist für Frühjahr 2008 geplant. Domaine de Bois Francs in der Normandie wie auch die Ferienparks Port Zélande und Park Hochsauerland werden künftig zudem 12-Personen-Luxusferienhäuser anbieten, die genügend Raum für drei Generationen von Gästen bieten. CEO Jeannest: „Da immer mehr Großeltern ihre Kinder und Enkel zu einem Kurzurlaub einladen, sehen wir einen wachsenden Bedarf an größeren Unterkünften. Auf diesen Trend reagieren wir durch das Angebot von 12-Personen-Ferienhäusern, die mit jedem erdenklichen Luxus ausgestattet sind.“ (eap)