Nachrichten
04.03.2010

Universal Studios Themenpark in Südkorea

Universal Parks and Resorts, die insgesamt vier Parks in Osaka/Japan, Los Angeles und Orlando/USA und ab 2010 auch in Singapur (wir berichteten in Heft 6/2009) betreiben, unterschrieben laut www.koreatimes.co.kr im Januar einen Vertrag mit 14 weiteren Partnern zum Bau eines Universal Studios Parks in Südkorea. Ursprünglich war die Idee für einen südkoreanischen Park bereits 2007 mit einer geplanten Eröffnung für 2012 verkündet worden, jedoch wurde das Projekt aufgrund der wirtschaftlichen Lage erst einmal „auf Eis gelegt“. Nun soll für 2,67 Milliarden US-Dollar (rund zwei Milliarden Euro) 2014 ein Resort in der Provinz Hwaseong, etwa 60 Kilometer von der Hauptstadt Seoul entfernt, eröffnen. Partner dieses Zusammenschlusses sind u.a. die Lotte Group und POSCO E&C, die laut Medien mit 26,7 bzw. 24,4 Prozent die größten Anteilseigner des künftigen Parks seien. Auf einer Fläche von 4,3 Quadratkilometern, womit dieser Park der größte der Universal Studios wäre, sollen neben dem Themenpark ein Hotel, ein Shopping Center, ein Wasserpark und weitere Attraktionen entstehen. Die Betreiber rechnen mit 15 Mio. Besuchern pro Jahr. Um dieses Ziel zu erreichen, soll eng mit den regionalen Partnern zusammengearbeitet werden. Auf diesem Wege soll Südkorea zu Asiens Tourismusmittelpunkt werden, wie Universal Parks and Resorts Chairman und CEO Thomas Williams laut www.koreatimes.co.kr verkündete. (eap)