Nachrichten
15.10.2006

Konkurs: Minimundus am Bodensee

Im Minimundus Bodensee blieben die Besucherzahlen (300.000 Besucher wurden nach einer Einführungsphase jährlich erwartet) weit hinter den Erwartungen zurück. Die Minimundus-Geschäftsführung war daher gezwungen, kürzlich Insolvenz anzumelden. Die im Mai 2005 in unmittelbarer Nachbarschaft zum Ravensburger Spieleland eröffnete Anlage zählte bisher rund 80.000 Besucher. Der Park bleibt weiter geöffnet – Gespräche mit neuen Investoren wurden bereits geführt. Minimundus Klagenfurt in Österreich hat mit rund 350.000 Besuchern jährlich weit mehr Erfolg als dessen deutscher Ableger. Mit „im Boot“ als Mitinvestor des 14,4 Mio. Euro teuren Projektes am Bodensee ist bereits „Italiana en Miniatura“ (Rimini). Spekulativ ist sicher die Überlegung, inwiefern das Ravensburger Spieleland bei Minimundus „einsteigt“, um auf diese Weise einen interessanten Themenbereich für die ältere Generation anbieten zu können. (eap)