Nachrichten
19.12.2005

IAAPA-Boss kündigt überraschend Rücktritt an

J. Clark Robinson, Präsident der IAAPA, tritt Ende Januar kommenden Jahres vom Chefposten bei der IAAPA zurück. Er war im Juli 2002 zum Präsidenten der weltweit größten Organisation von Freizeitparks und Herstellern ernannt worden. Überraschend kommt der angekündigte Rücktritt deshalb, weil während der IAAPA-Show in Atlanta keinerlei diesbezügliche Anzeichen erkennbar waren. Auch gab es im direkten Gespräch mit Clark Robinson kaum etwas, das darauf hindeutete, dass er wenige Tage nach der Show „seinen Hut nimmt“. Robinson will jedoch der IAAPA verbunden bleiben als „Executive Director of Global Affairs“. Nachfolger als Präsident wird Charles Bray, der seit Juni 2004 als „Finanzminister“ der IAAPA tätig ist und in den Jahren zuvor bereits an der Spitze zweier unterschiedlicher Verbände arbeitete. (eap)