Nachrichten
15.12.2005

Quo vadis Wintersport-Tourismus

Im Rahmen des World Winter Forums trafen sich unter der Regie von Abfahrtslegende Franz Klammer kürzlich in Wien Experten zum Thema „Winter – Kult und Inszenierung in Sport und Tourismus“ (www.worldwinterforum.com). Einig waren sich die Experten, dass der Wintersport-Tourismus neue Wege gehen muss, um mit den anderen Entwicklungen in der Freizeitindustrie künftig standhalten zu können. Allein die vorgelegten Zahlen belegen die wirtschaftlichen Chancen, die sich aus einer innovativen Herangehensweise an das Thema Wintersport-Tourismus ergeben: So gab es im Jahre 1950 insgesamt rund 25 Mio. internationale Touristen, während es gegenwärtig etwa 750 Mio. Menschen pro Jahr sind. Deutliche Ressourcen sehen die Experten insbesondere bei den Wintersport-„Greenhorns“ Russland, Rumänien und China. (eap)