Nachrichten
30.11.2005

Politikerschelte

Auf deutliche Ablehnung stößt beim Deutschen Tourismusverband e.V. (DTV) die geplante Erhöhung der Mehrwertsteuer ab 2007. DTV-Präsident Tilo Braune nennt die beschlossene Steuererhöhung auf 19 Prozent „Gift“ für Hotellerie und Gastronomie in Deutschland und er verweist in diesem Zusammenhang zu Recht darauf, dass in 21 von 25 EU-Mitgliedsstaaten für das Beherbergungsgewerbe ein reduzierter Mehrwertsteuersatz gilt. Er prophezeit bereits jetzt eine negative Umsatzentwicklung für die Branche, die dann sicher mit weiteren Entlassungen und Insolvenzen einhergehen wird. Seine berechtigte Forderung nach Aufhebung der beschlossenen Steuererhöhung ist von „der Politik“ – so muss befürchtet werden – „mit zur Kenntnis genommen“ ad acta gelegt worden. Jetzt heißt es: Dran bleiben! Auch rücken zielführende „Koalitionen“ mit Gleichgesinnten (wie z.B. dem Verband Deutscher Freizeitparks und –unternehmen oder der European Waterpark Association) in denkbare Nähe … (eap)