Nachrichten
23.04.2010

Neuer Aussichtsturm für Kärnten

Bei Klagenfurt am Wörthersee in Österreich wurde nach jahrelangen Verhandlungen zwischen der Kärntner Gemeinde Keutschach und dem Land Kärnten im Februar ein Vertrag zum Bau eines neuen Aussichtsturmes unterzeichnet. Der bestehende 54 Meter hohe Turm am Pyramidenkogel, der Medien zufolge jährlich bereits 100.000 Besucher anzieht, soll noch in diesem Jahr gesprengt werden und somit Platz für einen neuen schaffen. Fast doppelt so hoch soll der neue Aussichtsturm – eine Holz-Stahl-Konstruktion mit Glaselementen – mit einer Höhe von 100 Metern werden. Damit würde dann der weltweit höchste Aussichts-Holzturm entstehen. Planung und Gestaltung des Turms übernahm das Team der Klagenfurter Architekten Markus Klaura und Dietmar Kaden mit dem Statiker Markus Lackner aus Villach und dem Klagenfurter Künstler Hanno Kautz. Der Baubeginn wird voraussichtlich im Oktober 2010 sein, wobei die Eröffnung für Mai 2011 geplant ist. Zehn Mio. Euro sollen dabei investiert werden: 3,5 Mio. Euro vom Land und 2,5 Mio. als Beteiligung der Kärtner Tourismusholding (KTH). Die restlichen vier Mio. Euro werden über Kredite der Gemeinde finanziert. Als besondere Attraktion ist eine Rutsche im Inneren des Turmes vorgesehen – aus 66,5 Metern Höhe hinunter in die Tiefe. Die Ausführung der Rutsche, die die höchste Europas werden soll, wird demnächst ausgeschrieben. Weiter oben können die Besucher sich auf sechs Aussichtsterrassen mit 360 Grad-Ausblick in bis zu 83 Metern Höhe sowie auf ein Besuchercafé in 70 Metern Höhe freuen. Für das Erdgeschoss ist ein Restaurant geplant. (eap)