Nachrichten
15.03.2019

Deutschland: Umbau des Ennepetaler Freizeitbades „Platsch“ zum Naturerlebnisbad

Das im nordrhein-westfälischen Ennepetal beheimatete Freizeitbad Platsch, das aus einem Hallenbad, einem Freibad sowie einer Saunalandschaft besteht, ist fester Bestandteil des regionalen Sport- und Freizeitangebots. Nun hat sich die Betreibergesellschaft der Anlage, die Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG, aufgrund hoher Betriebskosten und sanierungsbedürftiger Technik zu einer Neuausrichtung des Freibads entschlossen.

In Zusammenarbeit mit der Firma EKO-Plant (gehört zur Pauly Group) aus Hessen werden ab diesem Frühjahr die Bauarbeiten zur Umgestaltung des Freibads in ein Naturerlebnisbad starten. Auf der Fläche des jetzigen Schwimmerbeckens wird als zentrales Element eine biologisch-physikalische Wasseraufbereitungsanlage entstehen, die dank eines „Geomatrix®“-Bodenfilters, spezieller Schilfpflanzen sowie eines Phosphorfilters gänzlich ohne den Einsatz von Chlor auskommen wird.

Zudem ist eine neue Beckenstruktur vorgesehen, die Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich – mit einer Gesamtwasserfläche von rund 1.150 Quadratmetern – miteinander kombiniert und barrierefrei über eine Rampe zugänglich sein wird. Schwimmer werden auf vier Bahnen und in einer abgeteilten Endlosschleife mit 1,8 Metern Wassertiefe ihre Runden ziehen können. Eine Breitwellenrutsche soll für zusätzlichen Badespaß sorgen. Der Nichtschwimmerbereich wird in eine Lagune mit sandbedecktem Boden übergehen, die sich wiederum an einen Sandstrand anschließt. Darüber hinaus sind ein neu gestaltetes Planschbecken mit Felsoptik, Rutsche und Fontänen, ein neues Beach-Volleyballfeld sowie ein Kleinkinder-Spielbereich geplant.

Nach einer Umbauzeit von rund elf Monaten, während der das Freibad vollständig geschlossen bleibt, soll das Bad pünktlich zur Sommersaison 2020 wiedereröffnen. (eap)