Nachrichten
10.07.2019

Deutschland: Schweizergarde zu Besuch im Europa-Park

Roland und Michael Mack (vorne, Mitte) begrüßen die Schweizergarde im Hotel Colosseo. Die Leibgarde des Papstes machte kürzlich ihren Jahresausflug aus dem Vatikan in den Europa-Park. Mit 50 Mann war ein Drittel der für den Schutz des Papstes zuständigen Schweizergarde zu Besuch in Rust. Die Männer, die alle Schweizer Bürger und katholisch sein, eine abgeschlossene Berufslehre oder das Abitur vorzuweisen haben und neben einem guten Leumund auch der Richtgröße von 1,74 Metern entsprechen müssen, hatten riesigen Spaß auf den Fahrgeschäften des Parks.

Der Kommandant Oberst Christoph Graf betont: „Ausschlaggebend für unseren Besuch ist der gute Kontakt, den wir seit vielen Jahren zur Inhaberfamilie Mack haben.“ Deutlich wird dies unter anderem durch die seit Jahren ausgestellten originalen Uniformen der Schweizergarde im parkeigenen Hotel „Colosseo“. Europa-Park Inhaber Roland Mack ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass die Schweizergarde bei uns zu Besuch ist und hier Spaß hat. Wir haben seit vielen Jahren einen sehr engen Kontakt zu unseren Schweizer Nachbarn, für die der Europa-Park schon fast zum eigenen Land gehört.“ (eap)