Nachrichten
21.01.2020

Deutschland: „AUREA Awards“ für innovative VR-Entwicklungen für den Entertainment-Bereich vergeben

Michael Mack (3.v.r.) mit den diesjährigen Preisträgern und Jury-Mitgliedern der AUREA Awards Initiiert von Michael Mack und MackNeXT, wurden vergangene Woche im Europa-Park die zweiten „AUREA Awards“ in vier Kategorien für innovative Entwicklungen im Bereich der Augmented und Virtual Reality (AR & VR) zur Anwendung in Freizeit- und Entertainment-Centern vergeben. Aus über 120 Einreichungen wurden zehn Finalisten ausgewählt, die ihre Entwicklungen einer Fachjury unter dem Vorsitz der Amerikanerin Kathleen Cohen (Gründerin der auf den Freizeit- und Entertainmentbereich ausgerichteten Innovationsagentur The Collaboratorium) präsentierten. Weitere Mitglieder des Entscheidungsgremiums waren Thomas Wagner (VR Coaster), Fred Lecompte (BackLight), Cathy Hackl (Magic Leap), und Frank Govaere (UFA).

In der Kategorie „Interaktion“ ging der Aurea Award an das deutsche Unternehmen Hologate für seine jüngste VR-Innovation, den Multiplayer-Bewegungssimulator „Hologate Blitz“. Die Auszeichnung in der Kategorie „Innovation“ wurde an das 2018 in Babelsberg gegründete Start-up Volucap vergeben, das ein virtuelles Filmerlebnis (in Form eines „begehbaren“ Films) entwickelt hat.

Über den Preis in der Kategorie „Einfluss“ durften sich die Erfinder des VR-Erlebnisses „The 1944 Paris Insurrection“ freuen, das es ermöglicht, bei einem Gang durch die Katakomben von Paris in die Zeit der Befreiung der französischen Hauptstadt einzutauchen. In der Kategorie „Bestes Erlebnis“ kürten die Experten das Produkt von Holoride, das Autofahrten für Mitfahrer durch den Einsatz getrackter VR-Brillen zu einer Spielerfahrung macht.

Die Jury und Michael Mack, Geschäftsführer des Europa-Parks und von MackNeXT, zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt der Einreichungen: „Kein anderes Medium kann Geschichten und sogar ganze Welten auf diese Art und Weise zum Leben erwecken und für die Menschen erlebbar machen. Dieser Technologie sind keine Grenzen gesetzt“, so Mack. (eap)