Nachrichten
24.02.2020

USA: Cedar Fair Entertainment schließt weitere positive Saison ab

Die in Sandusky (Ohio) ansässige Betreibergruppe Cedar Fair Entertainment, die derzeit 13 Freizeitanlagen in den USA und Kanada zu ihrem Portfolio zählt, verkündete kürzlich ihre Ergebnisse für das zurückliegende Geschäftsjahr 2019, denen zufolge das Unternehmen einen neuen Rekord-Umsatz verbuchen konnte. Die Netto-Gesamteinnahmen stiegen im Vergleich zu 2018 um neun Prozent auf 1,36 Mrd. Euro (1,47 Mrd. US-Dollar). Die im vergangenen Jahr erfolgte Übernahme zweier Schlitterbahn-Wasserparks durch die Cedar Fair-Gruppe (vgl. EAP-News v. 14.6.19) außen vorgelassen, wurde bei der Umsatzentwicklung ein Wachstum von sechs Prozent erzielt.

In puncto Besucherzahlen kamen 2019 insgesamt 27,9 Mio. Gäste in die Parks der Gruppe, ein Plus von acht Prozent (inkl. der Schlitterbahn-Wasserparks) bzw. fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Pro-Kopf-Ausgaben der Besucher sind den offiziellen Ergebnissen zufolge um ein Prozent auf 44,67 Euro (48,32 US-Dollar) gestiegen, die „Out-of-Park“-Umsätze (u.a. Übernachtungsangebote) wuchsen um elf Prozent auf insgesamt 156 Mio. Euro (169 Mio. US-Dollar). Das bereinigte EBITDA verzeichnete ein Wachstum von 34,21 Mio. Euro (37 Mio. US-Dollar) bzw. acht Prozent auf 467 Mio. Euro (505 Mio. US-Dollar).

 „Wir sind überaus zufrieden mit unserer Saison 2019, das bislang erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Cedar Fair. Die Maßnahmen, die wir im Rahmen unseres langfristigen Strategieplans zur weiteren Verbesserung der Gästeerlebnisse durch neue immersive Attraktionen und Entertainmentangebote getroffen haben, finden im Markt deutlich Anklang. Die erfolgreiche Umsetzung dieser Maßnahmen durch unsere professionellen Park-Teams und die Zuwächse durch die Übernahme zweier Schlitterbahn-Wasserparks führten zu neuen Rekordumsätzen im Jahr 2019“, so Richard A. Zimmerman, Präsident & CEO von Cedar Fair Entertainment. (eap)