Nachrichten
25.03.2020

Hongkong: Hong Kong Disneyland verzeichnet stabile Ergebnisse

Das Hong Kong Disneyland (HKDL) hat kürzlich die Ergebnisse für sein zurückliegendes Geschäftsjahr veröffentlicht, das am 28. September 2019 endete. In den ersten neun Monaten des Berechnungszeitraums verzeichnete das Freizeitpark-Resort ein Wachstum seiner Einnahmen um elf Prozent, das EBITDA stieg um 20 Prozent, mit einem vervierfachten Gewinnausweis im Vergleich zum Vorjahr. Die Besucherzahlen stiegen in dieser Zeit um rund fünf Prozent an.

Aufgrund der politisch instabilen Lage in Hongkong erlebte die Tourismusbranche letztes Jahr jedoch einen starken Einbruch, was sich auch in den Jahresergebnissen des Hong Kong Disneylands niederschlägt. So wurden im vierten Quartal 2019 – während der Hauptsaison in den Sommermonaten – rückläufige Besucherzahlen verzeichnet. Insgesamt kamen während des Geschäftsjahres 2019 vier Prozent weniger Besucher in den Park (2019: 6,5 Mio. / 2018: 6,7 Mio. Gäste). Das Jahres-EBITDA sank von ca. 180,7 Mio. Euro (1,5 Mrd. HK-Dollar) im Jahr 2018 um 17 Prozent auf  ca. 132,5 Mio. Euro (1,1 Mrd. HK-Dollar). Mit Gesamteinnahmen von rund 720 Mio. Euro (6 Mrd. HK-Dollar) verzeichnete der Park einen Nettoverlust von über 12 Mio. Euro (105 Mio. HK-Dollar) im Vergleich zum Vorjahr.

„Unsere Strategie, neue Angebote und saisonale Events an neuerscheinende Disney-Filmproduktionen anzulehnen, so wie ‚Ant-Man and The Wasp: Nano Battle’ oder ‚Toy Story & Pixar Pals Summer Splash’, führte stets zu guten Resultaten“, äußert Stephanie Young, Managing Director des Hong Kong Disneyland (Foto), und ergänzt: „Mit der bevorstehenden Enthüllung des ‚Castle of Magic Dreams’ und der ebenfalls für dieses Jahr geplanten Eröffnung der Frozen-Themenwelt sehen wir der Zukunft, trotz der aktuellen Lage, optimistisch entgegen und wollen das volle Potenzial von HKDL ausnutzen.“ (eap)