Nachrichten
07.07.2020

Österreich: Therme Wien bietet hygienisch sicheres Saunieren

Bereits seit dem 29. Mai empfängt die Therme Wien wieder Badegäste – nun, rund einen Monat später, können diese auch die Saunaanlagen wieder genießen. Wie schon bei der Wiederinbetriebnahme der Therme wurde gemeinsam mit dem Hygiene-Facharzt Hans-Peter Hutter von der Medizinischen Universität Wien ein umfangreiches Hygiene- und Sicherheitskonzept für die Saunen entwickelt. Zunächst stehen nur die finnischen Saunen zur Verfügung, da diese eine Temperatur von mehr als 80 Grad aufweisen. Um den Kontakt zu anderen Gästen zu minimieren und den nötigen Sicherheitsabstand zu gewährleisten, wurden in den Kammern Trennwände eingebaut, Sitzflächen markiert und die Kapazität reduziert. Zusätzlich gibt es kürzere Reinigungs- und Flächendesinfektionsintervalle. Aufgussrituale mit Cremes, Peelings oder Wedeln werden bis auf Weiteres ausgesetzt.

Edmund Friedl, Geschäftsführer der Therme Wien betont: „Bei der schrittweisen Öffnung unseres Thermenangebots gehen wir sehr behutsam vor, denn nach wie vor ist große Vorsicht angebracht. Obwohl wir wirtschaftlich denken sollten und unseren Gästen lieber alle Leistungen uneingeschränkt zur Verfügung stellen wollen, müssen wir unsere Verantwortung wahrnehmen und angesichts der Neuartigkeit des Virus besonders umsichtig vorgehen. Wir haben deshalb entschieden, die Saunalandschaft schrittweise – zuerst mit den finnischen Saunakammern und einer reduzierten Gästeanzahl zu öffnen.“ (eap)