Nachrichten
01.09.2020

Deutschland: Zoo Rostock bietet Luchsen in modernisiertem Gehege ein neues Zuhause

Der Zoo Rostock, welcher rund 4.500 Tiere aus 450 Arten beheimatet, hat seine Anlage für Eurasische Luchse modernisiert, nachdem im vergangenen Jahr das letzte dort lebende Luchs-Weibchen Candy mit 22 Jahren verstorben war. Die Freiluftanlage wurde von 420 Quadratmetern auf 590 Quadratmeter vergrößert und mit weiteren Klettermöglichkeiten sowie Liegeflächen für die auch in deutschen Wäldern beheimatete Großkatze ausgestattet. „Wir haben das Gehege vollständig überarbeitet und dabei darauf geachtet, dass der Waldcharakter erhalten bleibt. Eine natürliche Vegetation bietet den Luchsen Deckung und stellt gleichzeitig eine Bereicherung ihrer Umwelt dar. Es gibt ausreichend Ausweich- und Rückzugsorte“, erklärt Zookuratorin Antje Angeli.

Weiterhin wurde auch der Stall mit sechs Boxen und einer Wurfbox erneuert. Mit Isa aus dem Tiergarten Schönbrunn und Loke, der im September aus einem Zoo im schwedischen Orsa nach Rostock umsiedeln wird, wurden auch schon zwei neue pelzige Bewohner für das Luchs-Gehege gefunden. (eap)