Nachrichten
12.11.2020

Schweden: Bau von Liseberg-Wasserpark „Oceana“ kann beginnen

© Liseberg/QuarryFoldStudio Positive Nachrichten aus Göteborg: Nachdem bereits im Herbst letzten Jahres mit dem Bau des „Grand Curiosa“-Hotels von Liseberg begonnen werden konnte (vgl. EAP-News v. 25.9.19), steht nun auch dem Baustart des geplanten Indoor-Wasserparks als Teilprojekt der Expansion des schwedischen Freizeitparks nichts mehr im Wege – dies teilte das Unternehmen heute mit. Demnach sei nun eine Vereinbarung zwischen dem Liseberg-Vorstand und dem Bauunternehmer NCC unterzeichnet worden, so dass der Wasserpark – der den Namen Oceana tragen wird – in etwas mehr als drei Jahren fertiggestellt sein soll.

„Genau das braucht das Reiseziel Göteborg, um die Tourismusbranche nach der Corona-Krise wieder in Schwung zu bringen. Der Wasserpark kann eine halbe Million Besucher pro Jahr aufnehmen und 185.000 zusätzliche Übernachtungen in der Stadt generieren. Er wird der krisengebeutelten Branche neues Leben einhauchen“, so Christer Holmgren, Vorstandsvorsitzender Liseberg.

Mit insgesamt 14 Attraktionen und Rutschen auf knapp 6.000 Quadratmetern Badefläche im Innen- und 4.000 Quadratmetern im Außenbereich sowie einer Kapazität von 1.750 Gästen wird Oceana zu den größten Wasserparks in Nordeuropa gehören. Die Kosten für den Bau des Wasserparks werden mit 1.060 Mio. Schwedische Kronen (ca. 104 Mio. Euro) veranschlagt. (eap)