Nachrichten
03.07.2010

Spiel- und Wissenschaftszentrum Sensapolis / Böblingen: Gründer Alexander Schreibeisen ist tot

Im Alter von 36 Jahren ist kürzlich Alexander Schreibeisen, der engagierte Initiator und Besitzer des Indoorparks Sensapolis, nach schwerer Krankheit gestorben. Erst vor zwei Jahren, Ende Juni 2008 war „sein“ Sensapolis mit einer Gesamtinvestition von 30 Mio. Euro eröffnet worden. Schreibeisen war besessen von diesem Projekt und kümmerte sich aufopferungsvoll selbst mit um kleinste Details. Die 152 Meter lange und 18 Meter hohe Halle bietet auf 8.000 Quadratmetern Fläche ein vielfältiges und hochinteressantes Programm. Dennoch kamen im letzen Jahr statt der erwarteten 340.000 Besucher lediglich 200.000 kleine und große Gäste. – Im Juli eröffnet eine mit Wissenschaftlern der Universität Tübingen konzipierte Dauerausstellung zum Thema Raumfahrt – ein zentrales Thema von Sensapolis. Wir stellten Sensapolis unseren Lesern ausführlich und mit einem Interview des Verstorbenen in Heft 4/2008 vor. (eap)