Nachrichten
04.12.2020

GB: Bristol Zoo gibt Schließung von historischem Standort bekannt – Neueröffnung für 2024 geplant

© A. PattendenDer Zooverein Bristol Zoological Society (BZS), welcher den traditionsreichen, bereits 1836 gegründeten Bristol Zoo betreibt, gab kürzlich die Schließung des historischen Tierparks in Clifton im Südwesten Englands bekannt. Aus wirtschaftlichen Gründen wird der Zoo in den ebenfalls durch die BZS betriebenen Tierpark Wild Place Project (rund 20 Autominuten südlich des bisherigen Zoo-Standorts gelegen) übergehen und 2024 erneut unter dem Namen Bristol Zoo eröffnen. Dr. Justin Morris, Chief Executive Officer der BZS, erklärt: „Dieses Jahr war wohl bei Weitem das herausforderndste, mit dem sich der Verein in seiner 185-jährigen Geschichte konfrontiert gesehen hat. […] Viele Herausforderungen hatten einen starken Einfluss auf unsere Finanzen und Covid-19 hat uns dazu bewegt, unsere Pläne für die Zukunft radikal zu überdenken und uns mit fundamentalen und aktuellen Herausforderungen auseinanderzusetzen, die bevorstehen, um die Bristol Zoo Society zu retten. […]“

Der Umzug des Zoos bringt außerdem Vorteile für das Tierwohl mit sich, so wird sich die Fläche des Stadtzoos von 4,8 Hektar (12 Acres) auf über 55 Hektar (136 Acres) mehr als verzehnfachen und somit eine perfekte Ausgangslage für großzügige Tiergehege bieten. „Diese neue Strategie gibt uns die Möglichkeit einen Weltklasse-Zoo zu kreieren, der neue Standards für einen modernen und dem 21. Jahrhundert entsprechenden Zoo setzt. Es wird sich um ein inspirierendes und immersives Wildlife-Erlebnis handeln, das sich mit ganzem Herzen der Arterhaltung und Nachhaltigkeit widmet. Hier werden die Tiere den Platz und die Gehege haben, um sich wohlzufühlen,“ ergänzt Morris. Das historische Gebäude des Eingangsbereich in Clifton soll erhalten bleiben und zu einem urbanen Zentrum zum Thema Arterhaltung und Nachhaltigkeit werden.  (eap)