Nachrichten
15.01.2021

Italien: Antonio Zamperla Jr. übernimmt Geschäftsführung von Zamperla – Zwei neue Manager erweitern die Führungsspitze

Antonio Zamperla (r.) übernimmt die Geschäftsführung von Zamperla S.p.A., Adam Sandy (Mitte) und Valerio Ferrari (l.) unterstützen ab sofort das Management-Team.Diesen Monat hat Antonio Zamperla Jr., der zuvor als Chief Innovation Officer für das familieneigene Herstellerunternehmen Antonio Zamperla S.p.A. fungierte, offiziell die Geschäftsführung des Betriebs übernommen. Nach rund 20 Jahren Erfahrung in sämtlichen Geschäftsbereichen der heute über 400 Mitarbeiter zählenden Zamperla-Gruppe tritt der Enkelsohn des Firmengründers Antonio Zamperla sen. (†) und Sohn von Unternehmenspräsident Alberto Zamperla in die Verantwortung als CEO. Ebenso erweitern ab sofort zwei neue Manager die Führungsriege des italienischen Unternehmens: Valerio Ferrari, der bereits von 1991 bis 2018 für Zamperla tätig war und zuletzt beim Liechtensteiner Hersteller Intamin die Position des Co-CEOs innehatte, ist nun als Chief Sales Officer in das italienische Unternehmen zurückgekehrt. Die Position als Sales & Marketing Director für die Achterbahn-Sparte von Zamperla übernimmt der in der Branche bestens bekannte Adam Sandy, der zuvor über 16 Jahre bei der US-amerikanischen Firma Ride Entertainment den Bereich Business Development verantwortete. 

„Wir können heute mit Stolz sagen, dass es keinen Vergnügungspark auf der Welt gibt, in dem nicht mindestens ein Zamperla-Fahrgeschäft steht. Doch die nahe Zukunft, auch nach und während der globalen Pandemie, die uns getroffen hat, erfordert außergewöhnliche Interventionen und eine neue Herangehensweise, um die kommenden Herausforderungen zu bewältigen und maximale Innovationskraft zu erzielen. Ich bin sicher, dass Antonios Ernennung zum CEO, die Rückkehr von Valerio und die Ankunft von Adam in unserem Führungsteam genau die richtigen Entscheidungen sind, die unser Unternehmen jetzt braucht. Mein Vater hat Antonio Zamperla S.p.A. im Jahr 1966 gegründet und mir das Unternehmen mit dem Ziel anvertraut, es zu einem internationalen Player zu entwickeln. Jetzt ist es Zeit für die dritte Generation, den Beitrag, den neue Technologien und Prozesse leisten können, unserem Unternehmen eigen zu machen. Antonio wird von zwei erstklassigen Managern unterstützt, die es ermöglichen, jenes gemischte Familien- und Managerführungsmodell zu erreichen, an das wir immer geglaubt haben. In Amerika bleibt Antonios Bruder Alessandro Zamperla in seiner Position als CEO der Central Amusement International, die Coney Island in New York und das Geschäft in Übersee verwaltet, ein fester Bezugspunkt. Wir werden für den Aufschwung nach der Pandemie gewappnet sein! […]“, äußert Unternehmens-Präsident Alberto Zamperla.

Antonio Zamperla zeigt sich bereit für das nächste Kapitel in der Unternehmensgeschichte: „Bereits als Kind habe ich alle möglichen Fahrgeschäfte gemeinsam mit meinem Vater ausprobiert, und mein Großvater war für mich immer einer meiner Superhelden… Ich hatte nie Angst, selbst vor den adrenalingeladensten Achterbahnen nicht, also habe ich auch keine Angst vor dieser neuen Herausforderung, der ich mich mit Entschlossenheit, Engagement und dem Geist der Zamperla-Familie stellen werde.“ Das in Altavilla Vicentina (Norditalien) ansässige Unternehmen erzielt heute einen jährlichen Umsatz von ca. 100 Mio. Euro. (eap)