Nachrichten
16.07.2021

Belgien: Verheerende Unwetter legen Parkbetriebe lahm – Walibi Belgium bis auf Weiteres geschlossen

Die extremen Starkregenfälle der letzten beiden Tage in weiten Teilen Westeuropas haben schlimme Verwüstungen angerichtet. Einige Regionen, vor allem in Teilen Deutschlands und Belgiens, waren besonders von den Wassermassen und den Überflutungen betroffen, so hat u.a. der im Osten Belgiens gelegene Freizeitpark Plopsa Coo die Besucher aufgrund des drohenden Überlaufens eines nahen Flusses aus Sicherheitsgründen evakuiert. Da die Unwetterlage noch anhält, wird der Park bis einschließlich kommenden Sonntag (18. Juli) geschlossen bleiben.

Besonders verheerend sind die Schäden im ca. 1,5 Fahrstunden von Plopsa Coo entfernt und weiter im Landesinneren gelegenen Walibi Belgium (Foto) und dem zugehörigen Wasserpark Aqualibi. Das Parkgelände wurde vollständig überflutet, große Teile der Infrastruktur einschließlich technischer Geräte, Telefon- und Internetleitung sind erheblich beschädigt. Aufgrund des Schadensausmaßes musste der Park, der erst kürzlich die Eröffnung seines neuen Mega Coasters „Kondaa“ feierte (vgl. EAP 3/2021), nun bis auf weiteres schließen. Die Aufräum- und Reparaturarbeiten laufen. Glücklicherweise sind in den Parks durch die Unwetter keine Personen zu Schaden gekommen. (eap)