Nachrichten
02.08.2010

Verhandlungen über Kentucky Kingdom

Im EAP-Newsletter April 2010 berichteten wir über die Schließung von Six Flags Kentucky Kingdom. Medien melden, dass der frühere Besitzer des Parks, Ed Hart, beabsichtige den Park zu retten. Mit finanzieller Unterstützung seiner Investmentgruppe KK Redevelopment Co. (KKRC) möchte Hart den Themenpark bis Mai 2011 wiedereröffnen. Hart hatte den Park 1990 übernommen und ihn sieben Jahre später mit einer um über 200.000 Quadratmeter vergrößerten Fläche an Premier Parks (die später zu Six Flags gehörten) verkauft. Hart plane, drei Mio. US-Dollar zu investieren und durch die Gründung einer Public-Private Partnership mit dem State of Kentucky oder der Louisville-Jefferson County Metro Gouvernment zusätzliche 17 Mio. US-Dollar aufzubringen sowie weitere private Investoren zu gewinnen. Die Ergebnisse der Verhandlungen zwischen dem Kentucky Fair Board und KKRC über einen Leasingvertrag sollen im Juli auf dem Board Meeting präsentiert werden. Weiterhin strebe das Kentucky State Fair Board Gespräche mit Six Flags über deren Verkauf von über 60.702 Quadratmetern Parkfläche an. (eap)