Nachrichten
17.05.2022

Niederlande: Der Spuk bleibt erhalten – Erste Details zu neuem Efteling-Themenbereich bekanntgegeben

Im Januar dieses Jahres gab Efteling eine umfangreiche Parkerweiterung bekannt, die u.a. die Entwicklung eines neuen 17.000 Quadratmeter großen Themenbereichs beinhaltet, der bei den Besuchern für Grusel sorgen soll. Für ein neues Spukerlebnis, das zukünftig den Namen „Danse Macabre“ tragen soll, angelehnt an das Musikstück des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns, wird das 1978 im Park eröffnete „Spookslot“ zugunsten der Neugestaltung abgerissen. Für das neue Besuchererlebnis ist die Konstruktion eines 20 Meter hohen Gebäudes geplant, das sich aus dem Zentrum einer mysteriös gestalteten Umgebung erheben soll. Um was für eine Art Attraktion es sich bei Danse Macabre handelt, wurde bisher noch nicht konkretisiert.

„Bei der Entwicklung von Danse Macabre habe ich mich unter anderem von den Original-Zeichnungen und -Ideen des Spukschlosses inspirieren lassen. Es ist natürlich eine große Ehre und auch eine Herausforderung, sich für so einen historischen Ort etwas Passendes auszudenken. Aufmerksame Beobachter werden vielleicht Elemente wiedererkennen. Aber es wird auch ganz neu sein: Wir lassen die Besucher völlig in die Geschichte eintauchen. Sie können den ‚Danse Macabre‘ wie nie zuvor erleben. Wir behalten das Grusel-Thema bei und erweitern es gleichzeitig durch viele Details im Themengebiet”, erklärt Efteling-Designer Jeroen Verheij. (eap)